Mehr Entwicklung auf Neu-Ulms Südachse

18. Dezember 2011

Der Flächennutzungsplan soll die Weichen für die Stadtentwicklung bis 2025 stellen. Die SPD stimmte am 27. Juli gegen den Entwurf. Warum? Im Rathaus liegen Daten vor, die eine Straßenbahnlinie nach Ludwigsfeld wirtschaftlich rentabel erscheinen lassen. Um den schienengebundenen Nahverkehr, der 1945 mit der Zerstörung der Linie zum Neu-Ulmer Bahnhof ein Ende fand, in anderer Dimension neu aufleben zu lassen, muss die Entwicklungsachse in den Neu-Ulmer Süden deutlicher herausgearbeitet und gestärkt werden.

Das Oberzentrum Ulm/Neu-Ulm ist eine Topadresse

Die Wirtschaftlichkeit steigt mit der Zahl potentieller Fahrgäste! Dem Fraktionssprecher im Stadtentwicklungsausschuss Ulrich Seitz tut sich auf dieser Südachse planerisch immer noch viel zu wenig: „Das Oberzentrum Ulm/Neu-Ulm ist eine Top-Adresse. Wenn nicht hier, wo sonst kann weiterer Geschosswohnungsbau entwickelt und an eine bestehende Infrastruktur angedockt werden! Hier benötigt es Stadtentwicklung und keine Gestaltung von Ortsrändern.“

Stadtkurier

Stadtkurier 12/2011 Coverfoto

Ausgabe Dezember 2011 (PDF)

  • 08.06.2016, 16:30 – 18:00 Uhr
    FES-Fachgespräch: Extra-legale Tötungen im Krieg gegen den Terror | mehr…
  • 13.06.2016, 17:00 – 19:00 Uhr
    Bürger-Sprechstunde Memmingen | mehr…
  • 15.06.2016
    Bürgergespräche in Neu-Ulm | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.202.877.118 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren